Blog zum Thema Haut­ge­sund­heit und Haut­krebs­vor­sorge
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Wie erkennt man Hautkrebs?

Inhalte

Hautkrebs entwickelt sich fast immer an der Hautoberfläche, dadurch ist er seh- und tastbar. Viele von uns wissen jedoch nicht wie die gefährliche Krankheit ausschaut und übersehen die ersten Anzeichen. Mit einigen Tricks können auch Laien gesunde Hautveränderungen von ungesunden unterscheiden und rasch Handeln.

Sobald Sie eine verdächtige Hautstelle entdeckt haben zögern Sie nicht und gehen Sie zur Hautärztin oder zum Hautarzt um eine genaue Diagnose zu bekommen. Je früher Hautkrebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen.

Vorteile einer Früherkennung

Die wesentlichen Vorteile der Früherkennung von Hautkrebs können einfach veranschaulicht werden. Zum einen lassen sich Krebsvorstufen leichter und besser behandeln als bösartige Hauttumore in einem späten Stadium. Zum anderen, erhöht sich die Heilungschance je früher Hautkrebs erkannt wird. 

Bei der Selbstuntersuchung der Haut, die mindestens 2 x jährlich sein sollte, können Sie selber Muttermale auf Veränderungen untersuchen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Hautkontrolle durch die Hautärztin oder den Hautarzt. Dabei werden alle Muttermale mit einem Auflichtmikroskop (Dermatoskop)  genauestens untersucht. Diese moderne Untersuchungsmethode ist komplett schmerzfrei und ermöglicht Ärzten, Details der Oberfläche von verdächtigen Muttermalen genau zu analysieren.

Des weiteren sind die Behandlungskosten um einiges niedriger, je früher die Diagnose erstellt wird, und somit die Behandlung zur Heilung von Hautkrebs gestartet werden kann. Die oft verbundenen Kosten sind für die Betroffenen und Ihre Angehörigen mit großen Sorgen verbunden. Aber auch Ärzte und Versicherungen setzen sich für die Früherkennung ein, da dadurch Kosten gespart werden können.

Merkmale und Symptome des schwarzen Hautkrebs

Der schwarze Hautkrebs, auch Malignes Melanom genannt, ist die gefährlichste aller Hautkrebsarten. Maligne Melanome bilden bereits früh Metastasen die sich im ganzen Körper verteilen können. In diesem späten Stadium der Krankheit ist sie oft nicht mehr heilbar.

Viele junge Menschen sind sich dem Risiko und der Ernsthaftigkeit des schwarzen Hautkrebs nicht bewusst. Doch gerade bei junge Menschen zwischen 20 und 29 Jahren gehört der schwarze Hautkrebs zu den häufigsten Tumoren.

Wie kann ich schwarzen Hautkrebs erkennen?

Die genaue und regelmäßige Selbstuntersuchung und Beobachtung der Haut ermöglicht eine Früherkennung des Malignen Melanoms. Die ABCDE-Regel unterstützt Sie bei der Erkennung des gefährlichen schwarzen Hautkrebs, denn die Merkmale sind sehr typisch für ein bösartiges Melanom.

Wenn ein oder mehrere Punkte auf Ihre Muttermale zutreffen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie eine Dermatologin oder einen Dermatologen.

ABCDE Regel

Merkmal Beschreibung
A: Asymmetrie Hat das auffällige Muttermal eine unregelmäßige Form und ist nicht rund oder oval?
B: Begrenzung Hat das auffällige Muttermal eine unscharfe, verwaschene Begrenzung?
C: Colour/Farbe Hat das auffällige Muttermal mehrere Farbtönungen?
D: Durchmesser Hat das auffällige Muttermal einen Durchmesser von mehr als 2 mm?
E: Erhabenheit/Entwicklung Hat das auffällige Muttermal eine Höhe von mehr als 1 mm oder hat es sich in letzter Zeit verändert?
A: Asymmetrie
Hat das auffällige Muttermal eine unregelmäßige Form und ist nicht rund oder oval?
B: Begrenzung
Hat das auffällige Muttermal eine unscharfe, verwaschene Begrenzung?
C: Colour/Farbe
Hat das auffällige Muttermal mehrere Farbtönungen?
D: Durchmesser
Hat das auffällige Muttermal einen Durchmesser von mehr als 2 mm?
E: Erhabenheit/Entwicklung
Hat das auffällige Muttermal eine Höhe von mehr als 1 mm oder hat es sich in letzter Zeit verändert?
malignant melanoma ABCDE

Merkmale und Symptome des weißen Hautkrebs

Das Basalzell- und das Plattenepithelkarzinom werden als weißer Hautkrebs bezeichnet. Diese Arten von Hautkrebs bilden nur sehr selten Metastasen und sind somit fast immer heilbar. Nichtsdestotrotz sollten Sie beim ersten Verdacht eine Hautärztin oder einen Hautarzt unmittelbar kontaktieren.

Wird die Hautveränderung im Anfangsstadium nicht erkannt und entfernt, kann ein großen Tumor heranwachsen, der sich sowohl in der Fläche ausdehnt als auch tief in das Gewebe eindringt.

Wie kann ich weißen Hautkrebs erkennen?

Grundsätzlich kann das Basalzellkarzinom und das Plattenepithelkarzinom überall am Körper entstehen. Die am häufigsten betroffenen Körperstellen sind dort, wo die Haut häufig UV-Strahlung ausgesetzt ist. Neben dem Kopf-Hals-Bereich sind auch oft die Hände betroffen. 

Das Basalzellkarzinom, auch Basaliom genannt, sieht anfangs aus wie ein kleiner, porzellanartiger Pickel, der an der Oberfläche winzige Blutgefäße hat. Im Laufe der Zeit sinkt die Oberfläche dieser Hauterhabenheiten in der Mitte ein und es entsteht eine Mulde mit wallartigem Rand. Die Fläche der Mulde ist mit Krusten belegt und kann wiederholt bluten. Der Rand der Vertiefung ist mit kleinen Gefäßen durchzogen. 

Die Vorstufe des Plattenepithelkarzinom ist die aktinische Keratose. Bei der aktinischen Keratose entsteht eine festhaftende Hornkruste die ständig wächst. Wird sie nicht behandelt, entsteht nach einiger Zeit ein Plattenepithelkarzinom. Die Oberfläche des Hauttumors fühlt sich an wie feines Sandpapier, welches von eine scharf begrenzte Rötung umgeben ist.

Behandlung

Wie bei allen Hautkrebs Arten kann nur eine Gewebeprobe, die histologisch untersucht wird aufklären, ob die Hautveränderung gut- oder bösartig ist. Moderne Technologien unterstützen Fachärzte bei der Befundung.

Die jährliche Untersuchung der gesamten Körperoberfläche, auch als Hautkrebs-Screening bekannt, ist enorm wichtig für die Hautkrebsfrüherkennung. Egal ob schwarzer oder weißer Hautkrebs, je früher er erkannt und behandelt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Denken Sie daran, in Ihrer Haut stecken Sie ein Leben lang!

Das könnte Sie auch interessieren...

Sonnenschäden

Das Sonnenlicht ist für den Menschen essenziell. Es regt die Vitamin-D-Produktion an und spendet Wärme und Wohlbefinden. Jedoch ist ein

Weiterlesen →

SkinScreener kostenlos ausprobieren

Eine einfache und benutzerfreundliche App zur Bewertung des Risikos für Hautkrebs, basierend auf dem besten KI Algorithmus. Der Download ist kostenlos und enthält 2 freie Scans!

SkinScreener kann eine dermatologische Untersuchung nicht ersetzen.
SkinScreener stellt keine Diagnose und ist kein Ersatz für den regelmäßigen Besuch beim Hautarzt/bei HautärztInnen.
Scroll to Top