Blog zum Thema Haut­ge­sund­heit und Haut­krebs­vor­sorge
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Selbstuntersuchung – Schritt für Schritt

Inhalte

Je früher Hautkrebs erkannt werden kann, desto besser sind die Heilungschancen. Die Selbstuntersuchung spielt dabei eine wichtige Schlüsselrolle. Hautkrebs und seine Vorstufen sind seh- und tastbar. Verfolgen Sie diese Anleitung Schritt für Schritt und untersuchen Sie Ihren Körper von Kopf bis Fuß, einmal im Monat. Wenn Sie ein auffälliges Muttermal bemerken, scannen Sie es mit der SkinScreener App, um eine genaue Risikoeinschätzung der Hautveränderung zu bekommen. Je nach Ergebnis, sollten Sie eine Dermatologin/einen Dermatologen aufsuchen. 

Für eine genaue Selbstuntersuchung brauchen Sie ein helles Licht, einen Ganzkörperspiegel, einen Handspiegel, zwei Stühle oder Hocker und einen Föhn.

Schritt 1: Untersuchen Sie Ihr Gesicht

Achten Sie besonders auf Ihre Nase, Lippen, Mund und Ohren – vorne und hinten. Verwenden Sie einen oder beide Spiegel, um eine klare Sicht zu erhalten.

Schritt 2: Untersuchen Sie Ihre Kopfhaut

Untersuchen Sie Ihre Kopfhaut gründlich mit einem Fön und einem Spiegel, um jeden Bereich sichtbar zu machen. Bitten Sie einen Freund oder ein Familienmitglied um Hilfe, wenn Sie können.

Schritt 3: Überprüfen Sie Ihre Hände

Untersuchen Sie Ihre Handflächen und Handrücken, zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln. Fahren Sie mit den Handgelenken fort, um sowohl die Vorder- als auch die Rückseite Ihrer Unterarme zu untersuchen.

Schritt 4: Untersuchen Sie Ihre Arme

Beginnen Sie vor dem Ganzkörperspiegel stehend an den Ellenbogen und überprüfen Sie alle Seiten Ihrer Oberarme. Wichtig: vergessen Sie nicht die Achselhöhlen.

Schritt 5: Untersuchen Sie Ihren Rumpf

Konzentrieren Sie sich als nächstes auf den Hals, die Brust und den Rumpf. Frauen sollten die Brüste anheben, um versteckte Muttermale auf der Unterseiten zu untersuchen.

Schritt 6: Untersuchen Sie Ihren oberen Rücken

Mit dem Rücken zum Ganzkörperspiegel gedreht, nehmen Sie den Handspiegel um die Rückseite Ihres Nackens, die Schultern, den oberen Rücken und jeden Teil der Rückseite Ihrer Oberarme zu  untersuchen. Wichtig: untersuchen Sie alle Körperstellen, die Sie in Schritt 4 nicht betrachten konnten. Wenn möglich, bitten Sie einen Freund oder ein Familienmitglied um Hilfe.

Schritt 7: Untersuchen Sie Ihren unteren Rücken

Untersuchen Sie immer noch mit beiden Spiegeln den unteren Rücken, das Gesäß und die Rückseiten beider Beine.

Schritt 8: Untersuchen Sie Ihre Beine

Setzen Sie sich hin; stützen Sie die Beine abwechselnd auf den anderen Hocker oder Stuhl. Untersuchen Sie die Vorderseite und die Seiten beider Beine, den Oberschenkel bis zum Schienbein, die Knöchel, die Fußoberseiten, die Zehenzwischenräume und die Zehennägel. Wichtig: achten Sie auch auf die Fußsohlen und Fersen.

Wenn Sie diese 8 Schritte regelmäßig, einmal im Monat folgen, werden Ihnen neue, veränderte oder ungewöhnliche Muttermale und andere Hautveränderungen besser auffallen. Zögern Sie nicht, einen Freund oder ein Familienmitglied um Hilfe bei der Selbstuntersuchung zu bitten. Um ein noch klareres Bild von auffälligen Hautveränderungen zu bekommen, verwenden Sie SkinScreener und scannen Sie die betroffenen Hautstellen.

Es ist wichtig, dass Sie eine Dermatologin/einen Dermatologen einmal im Jahr zu einer professionellen Untersuchung aufsuchen. Sollte Ihnen ein Muttermal oder eine Hautveränderung verdächtig auffallen, kontaktieren Sie Ihre Dermatologin/Ihren Dermatologen sofort und verschwenden Sie keine Zeit.

Die Früherkennung spielt bei Hautkrebs eine Schlüsselrolle.

Das könnte Sie auch interessieren...

Sonnenschäden

Das Sonnenlicht ist für den Menschen essenziell. Es regt die Vitamin-D-Produktion an und spendet Wärme und Wohlbefinden. Jedoch ist ein

Weiterlesen →

SkinScreener kostenlos ausprobieren

Eine einfache und benutzerfreundliche App zur Bewertung des Risikos für Hautkrebs, basierend auf dem besten KI Algorithmus. Der Download ist kostenlos und enthält 2 freie Scans!

SkinScreener kann eine dermatologische Untersuchung nicht ersetzen.
SkinScreener stellt keine Diagnose und ist kein Ersatz für den regelmäßigen Besuch beim Hautarzt/bei HautärztInnen.
Scroll to Top